Fluren

 

Als Fluren bezeichnet man im Allgemeinen nicht bebaute Landschaftsteile in unterschiedlicher Größe, wie Berge und Gipfel, Täler, Wälder, Weiden, Wiesen, Äcker und Auen sowie Wege.

 

 

Bei den Flurnamen benutze ich die Schreibweise, wie sie auf den alten Karten eingetragen ist. Viele dieser Namen bzw. Bezeichnungen sind heute in einer anderen Lese- und Schreibart bekannt. (Ortsdialekt ausgenommen).

 

Hier zwei Beispiele:

„Auf dem Eichberge“ wurde zum „Eichwald“ bzw. „Eichenwald“

„Auf dem Rain“ wurde einfach zum „Rain“

 

Vor gut 160 Jahren erwähnte Pfarrer Junker Flurnamen, die heute nicht mehr zugeordnet werden können:

das „Äpfeltal“, das „Mittelstück“, das „Hinterstück“, die „Helleborde“, die „Strümpfe“, die „Geschwendaer Lehde“, der „Label“, die „Mistwiese“, die „Rasenwiese“, die „Lange Wiese“, die „Schützenwiese“, die „Ebertswiese“, die „Jacobswiese“, die „Riethländer“.

 Mit „Riethländer“ könnte das „Ried“ in Richtung Neusiss gemeint sein. Die "Lange Wiese" könnte heute als "Lange Else" bekannt sein.

 

Eine Garantie auf Vollständigkeit aller in Angelroda bekannter Fluren gebe ich nicht. Auch wenn einige Fluren Eigennamen beinhalten, so spiegeln sich darin nicht die aktuellen Besitzverhältnisse wieder.

 

Die Karte zeigt die Lage der Fluren farblich unterschiedlich dargestellt. Die genaue Abgrenzung der Fluren untereinander garantiere ich nicht, dazu fehlen mir momentan noch ein Teil genauere Flurkarten. Hier fehlen auch zum Beispiel solche Fluren wie die „Rammlers Ruh", die ja eigentlich nur ein Punkt auf der Karte sind und sich somit nicht richtig darstellen lassen. Auf der Karte wurde auch die Bahnlinie nicht mit eingezeichnet, um nicht noch mehr Verwirrung durch die eingezeichneten Linien zu verursachen.

Frag doch mal die Maus:

 

Einfach mit der Maus über die Karte fahren um Infos über die Fluren zu bekommen

Mittlerweile konnte ich ein Großteil der Flurnamen ihre Bedeutung zuordnen. Was bei einigen nicht besonders schwer war bzw. ist. Fast alle Flurnamen- bzw. Bezeichnungen erklären sich von selbst.Bei einigen Namen sind mehrere Deutungen möglich.

 

Das Internet war eine große Hilfe, und bei einem der Flurname bekam ich freundliche Unterstützung von Professor Udolph.

 

Eine kleine Besonderheit gibt es bei den Fluren in Angelroda auch.

So benennen wir Angelrodaer den gesamten Bereich oberhalb der Straße nach Neusiss als „Rain“. Diese Ackerfläche besteht jedoch aus 3 Fluren („Am Rietbaum“, „Am Oberrand“ und „Auf dem Rain“.) Eine dieser Fluren gehört sogar zum „Ried“. Und das “Ried“, die Ackerfläche östlich des Bahnhofsweges, besteht ebenfalls aus drei Fluren („Am Flurweg“, „Im Ried“ und ein kleines Teilstück „Am Kirchberg“).

 

Namensbezeichnung nach geografischen und geologischen Merkmalen:

Am alten Geschwendaer Weg, Am Brünnchenberg, Am Geraschen Wege , Am Flurwege,  Am Kirchberge, Am Liebensteiner Weg, Am Oberrand, Am Wirbach, Am Ziegenberg, An der Gera, Auf dem Ziegenberg, Das Gräfenrodaer Tal, Der Gräfenrodaer Berg, Der Kirchberg,

Der Liebensteiner Berg, Der Rippersrodaer Berg, Der Sand, Die Grenzwiese, Die Kammerlöcher im Weißen Stein, Die Mulde, Die Teichwiese,

Die Obere Grenze, Die Untere Grenze, Hinterm weißen Stein, Hinterm Dorfe, Im Grunde, Im Heubach,  Vor dem Dorfe am Martinrodaer Weg, Über der Kirche,

 

Namensbezeichnung nach Eigennamen:

Das Schrammsholz, Der Rösersrand, Die Lange Else, Im Röserstale, Die Schneiderswiese,

 

Namensbezeichnung nach altdeutschen Bezeichnungen:

Auf dem Borne, Am Rietbaum, Auf dem Rain, Der Burgel, Der Hasenburgel, Im Ried, An der Leite, Die Bornwiesen, Der Schindanger

 

Namensbezeichnung aus der Tier- und Pflanzenwelt:

Am Ochsenhügel, An der Fichte, Auf dem Eichberge, Auf der Kummel, Im Heubach, Das Maiholz, Der Tannenplatz, Die Birke, Die Lärche,

Die Lerchenwiese, Die Ochsenwiese, Der Gänseplatz, Im Weinberge,

 

Sonstige Namensbezeichungen:

An der  Wache, Das Kirchholz, Der Große Schlag, Der Hirtenrand unterm alten Geschwendaer Weg, Der Junkersbusch, Die Filzlaus,

 Die Haudelle, Die Hirtenwiese, Die Mägdewiese,  Die Schäferslehne, Rammlers Ruh, Die Rumpelgasse, Im Wolfsloch, In der Grube

 

Die Namenserklärungen folgen demnächst.